26 Feb 2019
19:30

Ort:
Buchhandlung Labyrinth, Nadelberg 17, Basel

Öffentliche Veranstaltung

„Heiðas Traum. Eine Schäferin auf Island kämpft für die Natur“

Lesung und Gespräch mit Steinunn Sigurðardóttir und ihrer Übersetzerin Tina Flecken Eintritt 7.-/12.-

Steinunn Sigurðardóttir ist eine der wichtigsten isländischen Autorinnen. 1995 wurde sie für ihren Roman „Herzort“ (Ammann, 2001) mit dem Isländischen Literaturpreis ausgezeichnet. Zu ihren bekanntesten Romanen gehören „Der Zeitdieb“ (Ammann, 1997) und „Der gute Liebhaber“ (Rowohlt, 2011).

Ihre Biographie über die Schäferin Heiða wurde in Island zum Bestseller. Heiða Guðný Ásgeirsdóttir war Model in New York und lebt heute im südlichen Island, wo sie alleine eine Farm mit mehr als 500 Schafen bewirtschaftet, einem Energieriesen die Stirn bietet und den langen isländischen Wintern trotzt.

Tina Flecken studierte Skandinavistik, Anglistik und Germanistik in Köln und Reykjavík. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Verlags- und Kulturbereich übersetzt sie Prosa und Lyrik aus dem Isländischen, u.a. von Sjón, Andri Snær Magnason und Yrsa Sigurðardóttir. Sie wirkte mit an der hochgelobten Neuübersetzung der Isländersagas.

 

Die Veranstaltung wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit dem Seminar für Nordistik der Universität Basel, der SGSS – Schweizerische Gesellschaft für Skandinavische Studien und der Buchhandlung Labyrinth.


Veranstaltung übernehmen als iCal