Innovation in großen kleinen Fächern

Das Kompetenznetzwerk Skandinavistik ist ein innovatives Pilotprojekt zum Einsatz neuer Medien für die transnationale Kompetenzbündelung und -vervielfältigung in einem großen Fach mit kleinen Personalressourcen.
Es fördert durch innerdisziplinäre Stärkung die Leistungsfähigkeit der Skandinavistik als Impulsgeber interdisziplinärer Forschung und Lehre.

Kompetenzbündelung

Im Kompetenznetzwerk Skandinavistik bündeln die Universitäten Basel, Freiburg, Strasbourg, Tübingen und Zürich ihr Lehr- und Forschungsangebot, um ihren Studierenden Qualität und Vielfalt des inhaltlich großen Faches zu garantieren.

Kompetenzaustausch und Diversifikation

Die beteiligten Universitäten vervielfältigen durch das Kompetenznetzwerk Skandinavistik gleichzeitig die ihnen zugängige Fachkompetenz vor Ort und transnational.

Lokale Profilbildung

Die durch die innerdisziplinäre Vernetzung mögliche lokale Profilbildung der Skandinavistik fördert ihr interdisziplinäres Wirkungspotential.

Europäische Integration

Das Kompetenznetzwerk Skandinavistik ist zugleich ein Beitrag zur europäischen Integration. Es fördert die Forschung und Lehre zu einer wichtigen Region Europas – Skandinavien. Es trägt so wesentlich zur erhöhten europäischen Arbeitsmarktmoblität bei. Als regionales und transnationales Projekt eröffnet es zudem den Studierenden und Lehrenden die Entdeckung europäischer Gemeinschaft.